Pflegestufen: Eigenschaften, Subventionen und Leistungen

Die Firma HDOmedical geht mit großer Sorgfalt und großem Verantwortungsbewusstsein auf Kunden zu. Eine kurze Beschreibung der verschiedenen Pflegestufen hilft Ihnen dabei, die notwendigen finanziellen Mittel und damit noch bessere Betreuungsdienstleistungen für Ihre Angehörigen zu erhalten. Die nachstehend gestellten Fragen helfen uns dabei, den körperlichen und geistlichen Zustand der pflegebedürftigen Person zu bestimmen und somit die Stufe der Betreuung vorläufig zu definieren.

Kriterien für die Pflegebegutachtung

1. Selbstversorgung: Wie selbstständig kann sich der Begutachtete noch täglich selbst waschen und pflegen?

2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten: Kann sich der Antragsteller in einem Alltag noch örtlich und zeitlich orientieren? Kann er für sich selbst Entscheidungen treffen, noch Gespräche führen und seine Bedürfnisse mitteilen?

3. Mobilität: Wie selbstständig bewegt sich der Begutachtete fort und kann seine Körperhaltung ändern?

4. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte: Wie selbstständig kann der Begutachtete noch seinen Tagesablauf planen oder Kontakte pflegen?

5. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen: Wie oft benötigt der Betroffene Hilfe wegen psychischer Probleme wie aggressivem oder ängstlichen Verhalten?

6. Bewältigung und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen: Welche Hilfen benötigt der Antragsteller beim Umgang mit Krankheit und Behandlungen wie z. B. bei Dialyse oder Verbandswechsel?

Die Pflegegradpunkte im Überblick

Pflegegrad 1 12,5 – < 27 Punkte
Pflegegrad 2 27 – < 47,5 Punkte
Pflegegrad 3 47,5 – < 70 Punkte
Pflegegrad 4 70 – < 90 Punkte
Pflegegrad 5 90 – 100 Punkte

Der Gutachter vergibt für jeden der sechs Pflegegrad-Module unterschiedlich hohe Punkte. Daraus ergibt sich die Gesamtpunktzahl und nach einem speziellen Gewichtungsverfahren die Zuweisung eines Pflegegrades.

Definition Pflegegrad 2

Versicherte erhalten den Pflegegrad 2 und die entsprechenden Pflegeleistungen, wenn Gutachter der Pflegekasse ihnen eine erhebliche Beeinträchtigung der Selbstständigkeit bestätigen.

Überblick zu den Geldleistungen bei Pflegegrad 2

Leistungsart Leistung und Häufigkeit
Pflegesachleistung 689 Euro – Monat
Pflegegeld 316 Euro – Monat
Tages- und Nachtpflege 689 Euro – Monat
Verhinderungspflege 1.612 Euro – Jahr
Kurzzeitpflege 1.612 Euro – Jahr
Vollstationäre Pflege 770 Euro – Monat
Betreuungs- und Entlastungsleistungen 125 Euro – Monat
Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel 40 Euro – Monat
Hausnotruf 23 Euro – Monat
Wohngruppenzuschuss 4.000 Euro – Gesamtmaßnahme
Wohnraumanpassung 214 Euro – Monat

Definition Pflegegrad 3

Voraussetzung für Pflegegrad 3 ist eine „schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit“.
Überblick zu den Geld- und Sachleistungen bei Pflegegrad 3

Leistungsart Leistung und Häufigkeit
Pflegesachleistung 1.298 Euro – Monat
Pflegegeld 545 Euro – Monat
Tages- und Nachtpflege 1.298 Euro – Monat
Verhinderungspflege 1.612 Euro – Jahr
Kurzzeitpflege 1.612 Euro – Jahr
Vollstationäre Pflege 1.262 Euro – Monat
Betreuungs- und Entlastungsleistungen 125 Euro- Monat
Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel 40 Euro – Monat
Hausnotruf 23 Euro – Monat
Wohngruppenzuschuss 4.000 Euro – Gesamtmaßnahme
Wohnraumanpassung 214 Euro – Monat

Definition Pflegegrad 4

Pflegegrad 4 beschreibt die „schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit“ von Pflegebedürftigen und garantiert ihnen entsprechende Leistungen aus der Pflegeversicherung.

Überblick zu den Geldleistungen bei Pflegegrad 4

Leistungsart Leistung und Häufigkeit
Pflegesachleistung 1.612 Euro – Monat
Pflegegeld 728 Euro – Monat
Tages- und Nachtpflege 1.612 Euro – Monat
Verhinderungspflege 1.612 Euro – Jahr
Kurzzeitpflege 1.612 Euro – Jahr
Vollstationäre Pflege 1.775 Euro – Monat
Betreuungs- und Entlastungsleistungen 125 Euro- Monat
Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel 40 Euro – Monat
Hausnotruf 23 Euro – Monat
Wohngruppenzuschuss 4.000 Euro – Gesamtmaßnahme
Wohnraumanpassung 214 Euro – Monat

Definition Pflegegrad 5

Mit Pflegegrad 5 bescheinigen Pflegekassen ihren Versicherten die „schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen für die pflegerische Versorgung“ und genehmigen damit die umfangreichsten Leistungen aus der Pflegekasse.

Überblick zu den Geldleistungen bei Pflegegrad 5

Leistungsart Leistung und Häufigkeit
Pflegesachleistung 1.995 Euro – Monat
Pflegegeld 901 Euro – Monat
Tages- und Nachtpflege 1.995 Euro – Monat
Verhinderungspflege 1.612 Euro – Jahr
Kurzzeitpflege 1.612 Euro – Jahr
Vollstationäre Pflege 2.005 Euro – Monat
Betreuungs- und Entlastungsleistungen 125 Euro- Monat
Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel 40 Euro – Monat
Hausnotruf 23 Euro – Monat
Wohngruppenzuschuss 4.000 Euro – Gesamtmaßnahme
Wohnraumanpassung 214 Euro – Monat

Medizinische Hilfsmittel für Senioren und Pflegehilfsmittel, die in dem jeweiligen Hilfsmittelverzeichnis bzw. Hilfsmittelkatalog gelistet sind.

Quelle 1: Bundesministerium für Gesundheit
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/pflegegeld.html
(letzter Abruf am 22.04.2020)

Quelle 2: Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassene.
https://www.mdk.de/fileadmin/MDK-zentraler-Ordner/Downloads/10_Leistungserbringer_Pflege/2017_Fachinformation_NBA_Pflegebegutachtung.pdf
(letzter Abruf am 12.05.2020)

Quelle 5: Bundesministerium für Gesundheit
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/pflegegrade.html
(letzter Abruf am 22.04.2020)